Airbnb: Tipps um Betrug zu erkennen

Immer häufiger melden sich auf der von mir gegründeten Facebook-Gruppe „Reisen und Gastgeben mit Airbnb“ die Opfer von Betrugsfällen rund um Airbnb.
—-Hier gehts zur Facebook-Gruppe

Ein Beispiel (Name geaendert):

Karl sucht eine schöne Airbnb-Unterkunft und stösst auf eine traumhafte Finka. Der Preis ist bezahlbar, die Bilder sehen toll aus. Doch statt direkt über die Plattform zu überweisen, überweist Karl die 1000 Euro auf ein ausländisches Konto.

Nach der Tätigung der Überweisung stellt sich heraus: Die Unterkunft gibt es nicht, das Geld ist weg.

Der Fall beweist, Plattformunternehmen wie Airbnb, die sich selbst bevorzugt als die „Sharing Economy“ bezeichnen, locken nicht nur Kunden und Dienstleister an, sondern vermehrt auch Betrüger.

 

Stellungnahme von Airbnb:

Dass Airbnb allerdings von unseriösen Anbietern und Betrügern vemehrt aufgesucht und ausgenutzt wird, weisst Airbnb entschieden zurueck.

Nach Informationen von „Stern“ gab die Pressestelle von Airbnb, nach Anfrage von Stern die Aussage ab, es gäbe „praktisch keinen Betrug“ auf der Immobilien-Plattform. Airbnb habe eine spezielle Abteilung, welche sich um Betrugsfälle dieser Art kuemmern. Dieser Abteilung seien zurzeit ca. 250 Mitarbeiter zugewiesen. Von 17 Millionen Buchungen, seien ca. 300 mögliche Betrugsfälle als wichtig eingestuft worden, so der Pressesteller. Ich persönlich weiss, dass Airbnb viel für die Sicherheit Ihrer Nutzer tut. Doch ich bin mir auch bewusst, dass Airbnb aufgrund der Marktgröße sehr wohl auch die Verantwortung dafuer zu tragen hat.

Wenn man die Zahlen betrachtet, ist Airbnb die groesste Hotel-Kette der Welt. Genauso wie MC Donalds die größte Restaurant-Kette ist und Uber das größte Taxi-Unternehmen. Hier sollte Verantwortung und Geselllschaftliche, rechtliche sowie politische Verantwortung groß geschrieben werden.

Meiner Meinung nach jedoch, geht der Pressesprecher an dieser Stelle bewusst nicht auf die insgesamte Zahl der Betrugsfälle ein, da diese mit Sicherheit wesentlich hoeher ist, da ich selbst schon von über zehn Betroffenen kontaktiert wurde.

Ich denke allerdings, dass es sich in der Dunkelziffer um viele Tausende handelt. Denn viele Opfer gelangen auf sogenannte „fake-pages“, welche sich als Unterseiten von Airbnb ausgeben. In Wirklichkeit handelt es sich hier um Seiten, welche geziehlt von Betrügern aufgebaut wurden und nichts mit der Firma gemein haben.

 

Meine Tipps um nicht auf einen Betrug auf Airbnb hereinzufallen:

-Verifizieren Sie sich und achten Sie darauf, dass Ihr Gegenueber, der Gastgeber und besitzer des Inserates auch verifiziert ist.

Denn wer auf Airbnb registiert ist kann sich verifizieren lassen, darum wird von der Firma auch ausdrücklich gebeten.

Die Verifizierung kann per Ausweis, Facebook-Account oder Linked-In Account erfolgen. Wer verifiziert ist, bekommt ein „Verifizierte Identifikation-Abzeichen“ in sein Profil. Achten Sie auf dieses Abzeichen bei der Nutzung der Plattform genau!

 

-Achten Sie auf Bewertungen und Empfehlungen!
Die Interne Währung von Airbnb sind Bewertungen und Empfehlungen. Je mehr Bewertungen ein Inserat und ein Anbieter haben, desto hoeher seine Autenzitaet und das Vertrauen.

Ob die Bewertungen dann gut oder schlecht sind, ist eine andere Frage. Hier erfahren Sie auch meist weitere Informationen ueber das Inserat.

Dinge wie Anfahrtweg, Sauberkeit etc werden hier auch oft besser ausgeleuchtet. Wobei Sie nicht zu viel auf ein einzelnes negatives Kommentar geben sollten, versuchen Sie, sich einen Durchschnitt auszumachen. Denn Geschmaecker sind ja bekanntlich unterschiedlich.

 

-Achten Sie auf Fotos, sowohl beim Vermieter als auch im Inserat. Betrueger wissen, Ihre Opfer zu ködern. Atemberaubend schoene Bilder blenden die Opfer von Betrugsfällen. Die Unterkuenfte sehen so schoen aus, dass man gar nicht mehr ueber einen Betrug nachdenkt, sondern in eine richtige Urlaubsstimmung kommt. Ideal fuer die Betrueger auf Airbnb!

Achten Sie hier auf das Abzeichen: „Verifizierte Fotos“. Denn Airbnb arbeitet mit eigenen Airbnb-Fotografen. Wer dieses Abzeichen auf seinem Inserat hält, hatte bereits Besuch eines Airbnb-Fotografen in seiner Unterkunft. Hier handelt es sich also um eine verifizierte Unterkunft!

-Ueberpruefen Sie die Domain:
Da viele Betrüger Immitationen der Airbnb Seite aufstellen um Airbnb Nutzer zu täuschen ueberpruefen Sie bitte regelmässig auf welcher Webseite Sie sich gerade befinden. Sie erkennen das Unternehmen an dem Domain-Anfang: www.airbnb

-Buchen Sie nur ueber Airbnb:
Um die Airbnb-Gebühren zu vermeiden, vereinbaren Vermieter und Gast oft eine Zahlung auserhalb des Airbnb-Systems. Denn Gastgeber zahlen eine Gebühr von drei Prozent auf Airbnb. Gäste zahlen in der Regel zwischen sechs und 12 Prozent Ihrer Buchung an das Sharing-Unternehmen.

Doch eine verlagerte Bezahlung auserhalb von Airbnb birgt große Risiken. Denn egal was sie über Airbnb bezahlen, egal was Ihrer Wohnung zustößt, über Airbnb sind Sie finanziell versichert und rechtlich geschützt.

Ausserdem ist Ihnen bei einer Buchung als Gast die Wohnung rechtlich im gegeben Zeitraum zugesichert. Gelder koenen Ihnen hier jederzeit rückerstattet werden, im Versicherungs- oder Betrugsfall. Die paar Prozente an extra Kosten an Airbnb sind hier auf beiden Seiten gut investiertes Geld!

Denn Das Geld wechselt auf den Sharing-Plattformen wie Airbnb nicht direkt das Geld. Erst gelangt das Geld auf ein Konto des Vermietungs-Giganten Airbnb -und dann an den richtigen Bestimmungskunden, 24 Studen spaeter.

Ein klarer Hinweis auf Betrug ist, wenn der Vermieter unter einem Vorwand fordert, eine hohe Kaution extern zu zahlen. (Ich hatte einen Fall, bei dem ein Gast 1000 Euro extern als Kaution zahlen sollte, unter dem Vorwand, es sei ein Prinzip vom Gastgeber wegen vorherigen schlechten Erfahrungen!)

Oder direkt extern zu zahlen, auf ein ausländisches Bank-Konto. Hier wissen Sie: Betrugsverdacht!

Wer meine Tipps beachtet kann zu 100 Prozent sicher sein, dass er nicht auf einen Betrüger stößt!

In diesem Sinne, viel Spaß beim Reisen und Gastgeben und bis zum nächsten Airbnb-Artikel!

 

Du bist noch nicht auf Airbnb?

Klick hier, melde dich an und starte mit 30 Euro Reiseguthaben durch!

This site is using SEO Baclinks plugin created by Locco.Ro

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.